Vom Lebenstraum zum Traumjob -
Ich zeig´ Dir wie!

Sieben Fragen mit denen Du Deine Nische findest

Kommentare

Das Klären und Festlegen Deiner persönlichen Nische ist der Dreh- und Angelpunkt beim Start in die Selbstständigkeit. Gerade weil nach dem Startschuss spannende Zeiten anbrechen, Motivation und Energie hoch sind, besteht das Risiko sich selbst zu Aktivismus und übereilten Entscheidungen zu verleiten. Um diesen Drive des Neubeginns dennoch sinnvoll kanalisieren zu können, ist es für GründerInnen besonders wichtig eine Reihe von Vorüberlegungen anzustellen, mit denen das Fundament des Business solide gegossen wird.

Diese Vorüberlegungen will ich in den kommenden Blog-Beiträgen näher unter die Lupe nehmen und Hinweise darauf geben, wie Du die für Dich und Deine persönliche Lebenssituation passenden Festlegungen triffst.
In diesem Artikel geht es konkret um die erste Aufgabe: Das Finden der passenden Nische und damit das Erkennen und Festlegen des Kerns Deiner Selbstständigkeit. Ich zeige Dir sieben Fragen, anhand derer Du Deine Nische für Dich klären kannst.

Das Wort "Nische" kommt aus dem Französischen ("niche") und nicher als Verb bedeutet soviel, wie sich ein Nest bauen oder zu nisten. Dieses Bild von "Nische" als Deinem Nest, bringt fünf zentrale Hinweise mit sich zu der Frage, was Du als UnternehmerIn konkret bei der Wahl Deines Nestes - pardon, Deiner Nische - berücksichtigen solltest:

 

 
1. Deine echte und zu Dir perfekt passende Nische füllst Du mit Deiner ganzen Persönlichkeit aus. Sie passt zu Dir, weil Du in ihr Deine Lieblingsinteressen und Leidenschaften, Deine liebsten Fähigkeiten, Lebensmotivatoren und Wünsche erfüllt siehst. Die allermeisten Aufgaben, die Du in Deinem Nischenmarkt zu bewältigen hast, gehen Dir deswegen leicht von der Hand. Wobei das nicht heißt, dass Du Dich nicht auch in Deiner Nische fortbilden und weiterschulen solltest. Aber das ist in aller Regel für Dich kein Problem - denn mit Deiner Nische könntest Du Dich ohne Feierabend zu machen und auch am Wochenende liebend gerne rund-um-die-Uhr beschäftigen. 
 
2. In Deiner Nische solltest Du Dich maximal wohlfühlen, d.h. mit den Kunden, Materialien, Themen und Produkten arbeiten, für die Du echte Leidenschaft verspürst und die für Dich vielmehr Berufung, statt nur Beruf sind. Damit stellst Du sicher, dass Du mit ausreichend Motivation versorgt bist, um auch Form- und Stimmungstiefs in Deinem Business durchzustehen.
 
3. Die Nische ist per Definition ein klar umrissenes Themen- oder Marktfeld. Es ist - zumal für Einzel- und KleinunternehmerInnen - wenig glaubwürdig, dass Du Dich in vielen unterschiedlichen Themenbereichen bestens auskennst. Und wenn Du mal ehrlich bist, tust Du das ja auch nicht. In Deiner echten Nische bist Du die Expertin und tust nicht nur so als ob!
 
4. In Deinem Nest - also Deiner Nische tankst Du auf. Das heißt, sie versorgt und gibt Dir summa summarum mehr Energie, als sie Dir nimmt. Deine Energiebilanz ist in Deiner Nische positiv zu Deinen Gunsten!
 
5. In Deiner Nische landest Du nicht zufällig. Vielmehr ist es, wenn Du Deinen Lebensweg betrachtest, fast schon zwangsläufig gewesen, dass Du eines Tages genau diesen Zielmarkt für Dich erschließt. Denn das, was Du hier thematisch erfüllt findest, hat Dir sehr wahrscheinlich schon früher auf Deinem privaten und beruflichen Weg die meiste Freude bereitet. 

 

 So findest Du Deine Nische

Um aus einem Lebenstraum und Deiner Berufung ein erfolgreiches Business aufzubauen, sind drei Erkenntnisse maßgebend:

♦ Deine Berufung, also der Punkt, an dem Deine Talente, Deine Lebensträume, Deine Leidenschaft und Deine Erfahrungen eine einzigartige Verbindung eingehen, hat für die Welt eine weitaus größere Bedeutung, als Dir heute vielleicht bewusst ist. Vor allem deswegen, weil wir Menschen oft dazu neigen, das, was uns leicht von der Hand geht und Freude bereitet, nicht als vollwertigen Arbeits- oder Geschäftsinhalt zu betrachten. Oft gehen wir davon aus, dass wir noch viel mehr Produkte oder Dienstleistungen "mitnehmen" müssen, weil unser eigenes "Kerngeschäft" vermeintlich nicht trägt. Gerade aber in dem, was Deine Berufung ist findest Du Deine Nische und Deine Kunden, die dann gerne von Dir kaufen werden.

♦ Mit Deiner Berufung sichtbar zu werden, heißt, dass Du Dein Kernpotenzial klar erkannt hast, lebst, zeigst und denjenigen zur Verfügung stellst, die genau auf Dein Wissen, Deine Expertise, Deinen Erfahrungshorizont und Dein Angebot gewartet haben. Nutze dieses "Schlüssel-Schloss-Prinzip" vor allem auch in Deinem Marketing. Stelle also unumwunden heraus, für welche Aufgaben und Problemstellungen Du die richtige Ansprechpartnerin bist. Kläre vor allem darüber auf, warum gerade Du hier mehr als nur "Business" zu bieten hast. Zeig´ Deine Leidenschaft und echte Verbundenheit mit Deinem Thema. Zeig´ Dein persönliches WARUM! 

♦ Ein Unternehmen oder Deine Selbstständigkeit um Deine Berufung und damit Deinen Markenkern herum aufzubauen, bedeutet, dass Du Deinen ganz persönlichen Wettbewerbsvorteil nutzt, den genau so, kein anderer Mensch auf diesem Planeten so bedienen kann. Diesen Schatz solltest Du in seiner Einzigartigkeit anerkennen und kontinuierlich daran arbeiten, ihn zur Entfaltung zu bringen - und zu kommunizieren!

 

Die folgende 7 Fragen solltest Du Dir beantworten, um die ganz persönliche Nische für Dein Business zu finden bzw. zu überprüfen, inwieweit Dein derzeitiger Geschäftskern Deiner perfekten Nische entspricht:

  1. Angenommen, Du könntest nicht scheitern - was würdest Du dann gerne tun?
  2. Angenommen, Du könntest nicht scheitern - was oder welchen Bereich Deines derzeitigen Business würdest Du dann weglassen?
  3. Und wenn Geld und gesellschaftliche Anerkennung keine Rolle spielten, was würdest Du dann gerne tun?
  4. Vervollständige: Die Themen, die mich schon immer fasziniert haben, sind..................
  5. Die Themen, in deren Verbindung ich gerne genannt werde, sind.................
  6. Die Themen, die mich immer wieder berühren/ mit Stolz erfüllen / in Rage versetzen / über die ich stundenlang sprechen könnte, sind......................
  7. Diese Dinge würde ich auch dann tun, wenn ich keinen Cent dafür bekäme.................

→ Was fällt Dir auf, wenn Du Dir Die Antworten auf diese sieben Fragen anschaust? Gibt es Doppelungen? Welche? Welche Deiner jetzigen Geschäftsbereiche kamen in Deinen Antworten nicht oder verändert vor? Was sind, wenn Du in Deine Antworten schaust, Deine 3-5 Lieblingsthemen? Solltest Du Deine Nische neu formulieren und besetzen?

 

Mein Tipp: Für den Fall, dass Du Deine Themen nicht unter einen Hund bringen kannst, nutze die Kenntnisse und Ideen Deiner Freunde und Wegbegleiter. Veranstalte doch einfach´einmal eine Pizza- oder Crostini-Party und bitte Deine Freunde um ein Brainstorming, das Du unter folgenden Aufruf stellst:

Ich brauche eine Business-Idee, die meine folgenden (3-5) liebsten Begriffe/Themen verbindet oder umfasst!

 

 Deine nächste Aufgabe:
Gehe alle 7 Fragen zur Nischen-Findung durch und überprüfe kritisch, ob und inwieweit Deine aktuellen Angebote, Marketing-Inhalte und Business-Entscheidungen zu der für Dich passenden Nische gehören.

 

Möchtest Du meine kostenfreien monatlichen Tipps & Hinweise abonnieren? Hier geht´s zur Anmeldung...

 

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, freue ich mich über Deinen Kommentar hier unter diesem Artikel, und natürlich freue ich mich, wenn Du diesen Artikel weiterleitest ♥

Viel Erfolg & Freude
Deine

Susanne
 


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?