Vom Lebenstraum zum Traumjob -
Ich zeig´ Dir wie!

10 Tipps von Frauen, die ihren Traum leben

Kommentare

Wie wäre es, wenn Du die Traum-Tätigkeit gefunden hast, die Dich glücklich macht? Wenn Du so lebtest und arbeitetest, wie Du es Dir immer schon gewünscht hast? Am richtigen Platz, unter Einsatz Deiner Lieblingstalente? Was würdest Du dafür geben, diesen Traum zu verwirklichen? Was hindert Dich daran, schon einmal in die richtige Richtung loszulaufen? Warum schaffen es manche Frauen besser als andere, ihren Traum zu leben?

Für das Life&Work-Book  Mein bestes Jahr 2016 haben wir viele Frauen interviewt und portraitiert, die sich ihren Träumen außerordentlich verpflichtet fühlen. Was sie alle vereint, ist dass sie sehr leidenschaftlich und eifrig darin sind, ihrem ureigenen Ziel zu folgen. Natürlich hat uns vor allem auch interessiert, welche Tipps sie für uns auf Lager haben? Und das haben sie uns erzählt...

Im Kopf darf es keine Grenzen geben

 

Das sagen die Hahnertwins, vielleicht sind sie Dir auch als die Marathonzwillinge bekannt, die mit ihrer frischen, positiven Ausstrahlung und ihren Super-Wettkampfergebnissen die gesamte Laufszene begeistern. Weg mit den Selbstsaboteurssätzen wie „Das schaffe ich nicht“, „Ich bin nicht gut genug“, „Andere sind besser als ich“. Wenn man etwas will, gibt es auf jeden Fall einen Weg. Und auch wenn man sein Ziel nicht sofort erreicht: groß denken. Denn nur wer groß denkt und spürt, welche Verheißung im Zielerreichen steckt, läuft motiviert los. So viele Frauen haben es geschafft, ihren großen Traum zu verwirklichen. Warum nicht auch Du? 

Blogfoto Mein bestes Jahr die Frauen

 Die Autorin Sibylle Barden-Fürchtenicht hat sich in ihrem Buch „Der Triumph des Mutes“ mit Menschen auseinandergesetzt, die eine tiefe Lebenskrise erlebt haben. Sie lagen allesamt komplett am Boden. Im Rückblick erlebten alle diese Krise als großes Lerngeschenk. Sie wären ohne den Crash niemals an die Stelle gekommen, an der sie heute sind. Sibylle ermuntert ihre Leser dazu, sich am Schopf zu packen, auch wenn es ausweglos erscheint. Ihre Quintessenz:

 

Nimm Dein Leben in die Hand. Niemand anderes wird für Dich die Krise meistern. Du musst es alleine tun.

 

Also, auch wenn gerade tiefschwarze Wolken vorbeiziehen: Kleine Schritte zur Sonne gehen! Sonst wirst Du in Sturzbächen (aus Selbstmitleidstränen) untergehen.

 Tröstlich klingt in diesem Zusammenhang die Lebenserfahrung der von  Queen Elisabeth II. in den Ritterstand („Dame Commander of the Order of the British Empire“) erhobenen Sopranistin Emma Kirkby.

 

Es ist genug von allem da

 

Eine Sängerin solle sich vor Augen und ins Bewusstsein führen, dass keinerlei Mangel an Atem herrsche. Sie hat immer genug und kann aus diesem Wissen heraus immer richtig Luft holen und singen.  Aber diese Empfehlung ist auch für andere Berufsbilder richtig und wichtig. Aus dem Gefühl des Mangels heraus wird man keine großen Schritte machen können. Das Vertrauen darin, dass etwas Gutes passiert und dass man etwas bewegen kann, trägt jede Frau weiter nach vorne als der Blick zu dem, was fehlt. Alles ist schon da an Ideen, Energien, Lust und Spaß (auch wenn es gerade versteckt ist unter Zweifeln und Pessimismus). Vertrauen wir auf die Power, die in uns steckt und lassen wir sie einfach heraus!

Und dabei sollten wir nicht warten, bis alle Zeichen auf „Perfekt!“ stehen. Alexandra Widmers Tipp lautet insofern auch

 

Fange an, bevor Du bereit bist!

 

Die Ärztin und Gründerin des Portals „Stark und alleinerziehend“ hat die Erfahrung gemacht, dass der perfekte Moment eine Illusion ist. Es wird niemals einen Tag geben, an dem alles zusammenpasst. Oft steckt hinter dem Aufschieben eines Herzensprojektes allerdings auch Angst vor dem Versagen. Schaut der Angst ins Gesicht! Je genauer wir sie taxieren, desto kleiner wird sie. Und wenn wir ihr schon mal mit Tatenkraft und den ersten Schritten entgegengewirkt haben, wird sie gleichzeitig immer kleiner. Hauptsache, wir warten nicht auf den Sankt-Nimmerleins-Tag. Lieber etwas imperfekt tun, als es aus Angst oder Perfektionismus erst gar nicht zu versuchen!

Blogfoto Inhaltsseiten

 

Die „3G“-Regel ist deshalb der ständige Begleiter der Sommelière Natalie Lumpp. Tue Dinge „ganz, gerne und gleich“. Eine hilfreiche Maxime, oder? Dinge, die uns unseren Träumen nahebringen, sollten wir nicht aufschieben! Wir sollten sie voller Lust und Eifer in die Hand nehmen. Warum halbe Sachen machen, wenn es um unser vollständiges Glück geht?

Wenn sich die Facebook-Expertin Sandra Holze dabei ertappt, einen großen Schritt nicht anzugehen, fragt sie sich, ob sie eventuell nicht ausreichend will (sie also nicht bereit ist, all das, was notwendig ist, zu geben) oder ob letztlich „nur“ sie Manschetten hat vor dem Sprung? Wenn letzteres der Fall ist, rät sie:

 

Wenn Du Angst hast vor dem großen Schritt, zerlege ihn in viele kleine!

 

Manchmal weiß man gar nicht, inwieweit man den inneren Stimmen Glauben schenken darf. Denn im Inneren ruft ja nicht nur Deine wohltuende Förderin, sondern auch das Teufelchen namens „Selbstzweifel“. Es lohnt sich, die inneren Stimmen besser kennenzulernen, damit man weiß, mit wem man es da gerade zu tun hat. Spricht da die alte Mathelehrerin, die einem das Gefühl geben wollte, ohnehin nicht rechnen zu können, obwohl man nach 10 Jahren erfolgreicher Selbständigkeit durchaus das Gegenteil bewiesen hat?  Ruft da die missgünstige jüngere Schwester, die ohnehin alles besser weiß? Oder ist wirklich die Stimme des eigenen Herzens zu hören, die genau weiß, was einem gut tut und welchem Traum man folgt? Die beiden Gründerinnen von „N’Eis – das Neustadteis“, Julia von Dreusche und Anke Carduck,  haben einen guten Draht zu ihrer Intuition und empfehlen, diese Verbindung gut zu pflegen. „Aufs Bauchgefühl verlassen!“, sagen sie. Als Banken und IHK bei ihrer Bio-Eis-Geschäftsidee abgewunken haben, blieben die beiden jungen Frauen ihrer Vision treu. Der Erfolg gab ihnen Recht. An manchen Tagen, wenn ihr Eisfahrrad bei Hochzeiten im Einsatz ist, der Eisbus am Rhein postiert wurde und hundert Meter lange Schlangen vor dem Geschäft am Gartenfeldplatz stehen, sind bis zu 19 Helfer zu organisieren! Manchmal ist eben das Bauchgefühl mehr wert als die Wahrscheinlichkeitsrechnung. 

Natürlich müssen zum Optimismus, zum Engagement und zum „big picture“ noch viele andere Erfolgsfaktoren hinzukommen. Das gibt auch die Lifestyle-Bloggerin Vera Dondelinger zu bedenken:

„Business = Leidenschaft + wirtschaftliches Denken“.

Ohne die Passion für das eigene Thema wird’s nichts – aber wenn vor lauter Begeisterung nichts in die Kasse gespült wird, ist das auch schlecht. Wie so oft im Leben ist’s die Summe aus vielen Parametern, die zum ersehnten Ergebnis führt. Und wirtschaftlich denken, also haushalten, sollte frau übrigens auch bezogen auf die eigenen Kraftreserven!

Für diesen Ansatz steht auch Esther Eisenhardt, die die Plattform „MomPreneurs für selbständige Frauen mit Kindern gegründet hat. Eine Mutter kann sich – im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmerinnen – nicht selbst ausbeuten. Sie muss in den Stunden, die sie für ihr Business hat, eine ökonomische Grundlage schaffen. Sie sollte ein Businessmodell finden, dessen Wachstumshebel nicht nur die eigene Arbeitszeit ist. „Selbständige Mütter brauchen eine Businessgrundlage, die sich automatisieren und skalieren lässt“, sagt sie.

Bloginsert - Es ist soweit - Hol Dir mein bestes Jahr

Für TV-Journalistin Gundula Gause kommt der Erfolg mit der Übung. „Ins kalte Wasser springen“, rät sie. Nur dann könne man wichtige neue Erfahrungen machen. Wenn man nie etwas Neues ausprobiert, kann man nicht wachsen. „Gegen das Lampenfieber beim ersten Mal hilft eine perfekte Vorbereitung“, ergänzt sie. Und wenn man genug Übung und Routine gesammelt hat, sind die Sprünge ins kalte Wasser auch nicht mehr so kühl wie zu Beginn.

Für Ernährungs- und Gesundheitsexpertin Hannah Frey (www.projekt-gesund-leben.de) ist das bewusste Zielesetzen für Körper, Geis und Business eine Selbstverständlichkeit am Jahresanfang. Da nimmt sie sich zum Beispiel große Buchprojekte, die Anzahl und Themen von Blogpostings sowie die Akquise von neuen Kunden im betrieblichen Gesundheitsmanagement vor.

Wir würden gerne hinzufügen, dass man sich für den Sprung und die großen Schritte in Richtung Traumverwirklichung unbedingt wohlwollende Weggefährtinnen zur Seite nehmen sollte. Als Ratgeberin, als Inspiratorin, Zuhörerin, Freundin zum gemeinsamen Weinen, Ärgern  & Lachen.

Eine solche Begleiterin soll Dir auch unser Buch sein. Wir sind gespannt, wie Du persönlich Dich durch das Buch begleitet und unterstützt fühlst! Komm zu uns in die Facebook-Gruppe TraumStartBusiness-MeinbestesJahr und berichte  uns von Deinem „Leib- und Magen-Projekt“. Du bist da als Traumsucherin in bester Gesellschaft!

Gönne Deinem Herzenswunsch alle Aufmerksamkeit, Liebe und Energie! Er hat es verdient!

Lass uns wissen, was Dein großer Traum ist für 2016! Was möchtest Du verwirklichen - wir freuen uns auf Deinen Kommentar ♥

Wir schicken Dir herzliche Grüße

Susanne & Nicole

 

Die ausführlichen Portraits der 10 Frauen, die ihre Träume leben, (und noch ein paar mehr) findest Du im Life&Work-Book - „Mein bestes Jahr 2016“

Selbstcoaching-Ratgeber mit Übungen zum Ausfüllen sowie mit Mutmacher-Portraits von Frauen, die ihren Träumen auf der Spur bleiben, wie den Marathonzwillingen Hahnertwins, TV-Journalistin Gundula Gause, Sommelière und Jurorin bei „Grill den Henssler“ Natalie Lumpp, ….

Für uns ist es wichtig, dass Du beim Träumen, Planen und Zielesetzen für 2016 Spaß hast. Deswegen haben wir ganz besonderen Wert gelegt auf qualitativ hochwertiges Papier und die entsprechende Bindung
Broschiert; 19,90 Euro; ISBN 978-3-00-050441-9

Wenn Du gleich loslegen möchtest - hier kannst Du Dein Exemplar bestellen www.meinbestesjahr.de


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?