Vom Lebenstraum zum Traumjob -
Ich zeig´ Dir wie!

Karriere-Navigator – Von der Pharmarmanagerin zur Personal Trainerin

Kommentare

Was ist es eigentlich, das uns Bücher schreiben oder Cafés eröffnen lässt? Was ist es, das uns dazu führt, ein Sabbat-Jahr auf Bali einzulegen oder eine Tanz-Therapeuten-Ausbildung zu beginnen?

Es gibt etwas in jedem von uns, das uns wie einen Funken entzündet. Etwas, das uns wie eine kribbelnde Gänsehaut überfällt und uns die entscheidenden Impulse für unser Leben liefert.

Wenn wir das finden – und für jeden von uns ist DAS etwas anderes – dann erwacht in uns der Mut, die in uns verborgenen Schätze zu leben – ein verblüffenderes, ein erfüllteres und lebendigeres Leben.

 In der Regel, sind die Menschen, die in mein Karriere-Navigator Coaching kommen, auf der Suche nach genau dem, was ich hier oben beschrieben habe und ich möchte Dir heute Marlies Forster vorstellen, der es vor ziemlich genau eineinhalb Jahren genauso ging. Wie so oft, kamen wir zunächst per Mail miteinander in Kontakt. Der Beginn einer neuen Idee und eines neuen eigenen Weges… Weiterlesen

Berufungscoaching – Von der Personalerin zur Homestagerin

Kommentare

Vorher-Nachher-Geschichten, die das Leben schreibt

In diesem Artikel geht es um die Geschichte von Franziska Weil, die als Personalsachbearbeiterin arbeitete als sie ins Berufungscoaching kam.
Das Leben schreibt die besten Geschichten und ich weiß nicht wie es Dir geht, aber mich interessiert das wahre Leben immer noch am meisten. Deswegen möchte ich in meinem Blog verstärkt von den „Lebensgeschichten“ erzählen, die mir in meiner Berufungscoaching-Praxis begegnen. Natürlich habe ich die Kundinnen, die ich vorstelle, vorher um Erlaubnis beziehungsweise zum Interview gebeten. Heute geht es um Franziska Weil und ihre Reise von der Personalsachbearbeiterin zur selbständigen Homestagerin.

Im Frühjahr 2013 fand ich in meinem Posteingang ein Mail von Franziska. Sie schrieb mir, dass Sie sich für mein Berufungsfindungs-Coaching interessiere und vorher gerne mit mir telefonieren wollte. Kurze Zeit später war es soweit. Franziska erzählte davon, dass Sie sich in ihrem derzeitigen Job als Personalsachbearbeiterin nicht ausgefüllt fühle und deshalb unzufrieden sei. Sie beschrieb sehr eindrücklich, dass sie bereits versucht hatte, eine Lehrstelle für ein anderes Berufsfeld zu bekommen. Diese Gelegenheit hatte sich dann aber nicht ergeben und so war sie nun – nach ihren eigenen Angaben – ratlos darüber, wie es weitergehen sollte. Dass sie an der Lösung ihres persönlichen Rätsels schon nach dran war, war ihr zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. 

Weiterlesen